Archive for the ‘Betreuung’ Category

Selbsthilfetag in Wuppertal am 28. Juni 2014

Montag, Juni 23rd, 2014

Der große Bluff!
Wie viel Psychiatrie brauchen wir wirklich?

Selbsthilfetag

Samstag 28.06.2014

von 11.30 bis 17.00 Uhr

in der CityKirche Elberfeld

Kirchplatz 2, Wuppertal
3 Fußminuten vom Wuppertaler Hbf
Eintritt, Kaffee und Kuchen frei! Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
11.00 Minutengottesdienst der Citykirche
11.30 Begrüßung Moderation: Cornelius Kunst
Grußwort Rainer Spiecker (CDU), NRW Landtagsabgeordneter
12.00 Vortrag und Diskussion zum Thema Forensiken
Fritz Schuster, Forensik-Experte des BPE e.V.
12.40 Vortrag und Diskussion zum Thema der große Bluff!
Martin Lindheimer, Anlaufstelle Rheinland in Köln
13.15 Vorstellung der Arbeitsgruppen
13.30 Mittagspause (Mittagessen bitte selbst organisieren)
14.30 – 16.00 Parallele Arbeitsgruppen:
1.) Fritz Schuster – Forensik
2.) Michael Müller – Psychopharmaka absetzen auch gegen ärztlichen Rat
3.) Cornelius Kunst – Alternative Selbsthilfe
4.) Eleanor Cotterell – Persönliches Glück und Einfachheit
16.00 Kaffeetrinken
16.45 Rückmeldung aus den Arbeitsgruppen
17.00 Schlusswort und Verabschiedung
Teilnehmerinfo: Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW, M.Lindheimer, Graf-Adolf-Str. 77, 51065
Köln, Anmeldung wäre nett Tel , Fahrtkostenerstattung für (Gruppen von) Bedürftige/n billigste
Möglichkeit, höchstens 44,- Euro-Ticket der Bahn AG. Nur auf vorherigen Antrag möglich.
Anfahrt: Nach Wuppertal Hbf, durch die Unterführung aus dem Hbf in die Innenstadt gehen, gleich bei
den Cityarkaden gegenüber die Gasse Calvinstr. zum Kirchplatz durchgehen.
Abfahrt: Z.B. Um 16.56 RE7 Ri. Rheine via Ennepetal, Schwelm, Hagen, Münster 16.58 RE4 Ri Aachen
via Vohwinkel, Düsseldorf, Neuss um 17.04 RE7 Ri. Krefeld via Solingen, Köln.

Patientenverfügungen sind jetzt für Psychiater bindend

Samstag, Juni 20th, 2009

Am 18.06.2009 hat der Bundestag den Antrag vom Abgeordneten Stünker SPD angenommen und so den Weg frei gemacht für mehr Selbstbestimmung der Patienten. Patientenverfügungen sind jetzt bindend, egal wie ernst die Erkrankung ist. Die Ärzte und Psychiater müssen sich daran halten. Mehr Informationen gibt es bei:

www.patverfue.de

Betreuung angefochten

Freitag, Juni 12th, 2009

Ich habe meine Betreuung angefochten und nun erst mal einen Gutachter genannt bekommen. Ich habe ihn heute abgelehnt, weil der mich schon mal reingelegt hat. Die Richter gehen nur nach den Gutachtern. Vielleicht sollte man die Un-Behindertenkonvention erwähnen, aber ich bin mir nicht sicher. Vielleicht richtet man ja mehr Schaden als Nutzen damit an. Vielleicht kann mich ja jemand beraten. Das darf aber eigentlich nur ein Rechtsanwalt. Das ist mir aber zu teuer. Ich muß schon das Gutachten zahlen, weil ich etwas erspartes habe.

Ich habe meine Betreuung angefochten

Dienstag, Mai 12th, 2009

Heute habe ich den Brief, in dem ich meine Betreuung anfechte abgeschickt. Ich halte es einfach nicht für gut, dass die Psychiater abweichende medizinische Einstellungen zur Therapie einfach pathologisieren können. Schließlich habe ich das Recht auf eine eigene Meining nach Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Ich muß auch das Recht haben mich zu irren und die Therapieform, die ich für richtig halte frei wählen können. Aber das scheint gar nicht gewünscht. Nur weil ich einmal die Medikamente abgesetzt habe, kann man doch keine Betreuung verhängen. Was hat das mit Recovery und Empowerment zu tun?