Archive for the ‘Betroffene’ Category

Buch „Call me Crazy“ von Irit Shimrat

Montag, Februar 12th, 2024

Ich habe noch das Buch „Call me Crazy“ von Irit Shimrat gelesen. Irit Shimrat bezeichnet sich selbst als „escaped lunatic“. In dem Buch kommen viele andere Survivor zu Wort. Das Buch macht Mut, dass es doch bald Alternativen zur Psychiatrie und eine gewaltfreie Psychiatrie geben könnte. Ich habe das Buch im Internet herunter geladen.

Buch „The Routledge International Handbook of Mad Studies“

Freitag, Februar 9th, 2024

Ich habe noch das Buch “ „The Routledge International Handbook of Mad Studies“ herausgegeben von Peter Beresford und Jassna Russo gelesen. In 34 Beiträgen wird dabei beschrieben, wie Mad Studies die Welt der psychisch Kranken bereichern kann. Es wird nicht beschrieben, wie man Mad Studies macht. Es kommen zahlreiche Autoren aus Entwicklungsländern zu Wort. In manchen Beiträgen spielt die Epistemische UNgerechtigkeit nach Fricker eine Rolle. Es geht darum, wie die ungleiche Verteilung von Wissen zu Ungerechtikeiten führt. Es ist in Englisch. Das Buch ist etwas teuer.

Selbsthilfetag in Köln am Samstag, den 16.03.2024

Samstag, Februar 3rd, 2024

Am Samstag den 16.03.2024 von 10.30 bis 17.15 Uhr findet der Selbsthilfetag in Köln unter dem Motto „Krise und Alltag“ statt. Infos unter www.psychiatrie-erfahrene-nrw.de.

Trialog am 1. Februar 2024 in Osnabrück

Samstag, Januar 27th, 2024

Am Donnerstag, den 1. Februar 2024 um 19.00 Uhr findet in der Lagerhalle Raum 207 der Trialog zum Thema Betreuungsrechtsreform 2023 statt. Infos bei www.psychiatrie-erfahrene-os.de.

Menschenrechte für psychisch Kranke

Dienstag, Januar 23rd, 2024

Die UN Behindertenkonvention verbietet Zwangsbehandlungen. Trotzdem wird immer noch zwangsbehandelt. Deutschland wird deshalb immer wieder von der UN gerügt. Wann wird uns endlich das Menschenrecht auch in Deutschland gewährt. Bei Zwangspsychiatrie kann man sich über den Stand der Dinge informieren.

Buch „Straight Talking Introduction to Emotional Wellbeing“

Mittwoch, Januar 3rd, 2024

Ich habe noch das Buch „Straight Talking Introduction to Emotional Wellbeing“ von Peter Beresford in der erweiterten Ausgabe von 2023 gelesen. ER schreibt darin über die User/Survivor Bewegung. Diese ist gegen das medizinische Modell der Psychiatrie eingestellt. Sie setzt auf Erfahrungswissen. Peer Support ist auch eine Möglichkeit zu helfen. ER schreibt über die neuere Entwicklung der Mad Studies, in die er große Hoffnung setzt, bei aller Kritik daran.

Bücher „Offener Dialog“ und „Dialogische Psychiatrie“

Dienstag, Dezember 5th, 2023

Ich habe noch die Bücher „Offener Dialog“ von Jaakko Seikkula und Tom Erik Arnkil und „Dialogische Psychiatrie“ von Russell Razzaque gelesen. Es geht in den Büchern um den Offenen Dialog, eine Behandlungsform für psychische Krankheiten, vor allem Psychosen, die in Finnland währen der 80er und 90er Jahre de letzten Jahrhunderts entwickelt wurde. Der Offene Dialog weißt eine Erfolgsquote von 85 % auf. Es gibt auch erste Ansätze in Deutschland. Beim Offenen Dialog wird innerhalb von 24 Stunden ein Team zusammengestellt, dass mit dem Klienten und seinem Umfeld arbeitet. Es wird Wert darauf gelegt, dass die Erlebnisse des Klienten wertgeschätzt werden. Es wird mit dem Klienten geredet, nicht über ihn. Dabei soll sich ein Dialog entwickeln. Das Team benützt dazu möglichst offene Fragen. Das Team reflektiert immer wieder das Gesagte. Das Buch „Offener Dialog“ ist von den Entwicklern des Offenen Dialogs geschrieben. Es bezieht sich auch die Dialogtheorie von Michael Bakhtin.

Trialog in Osnabrück am 7.12.2023 um 19.00 Uhr

Mittwoch, November 29th, 2023

Der Trialog „Depression und Suchterkrankung – wie hängt das zusammen?“ findet am Donnerstag den 7.12.2023 um 19.00 Uhr in der Lagerhalle Raum 207 in Osnabrück statt. Infos bei www.psychiatrie-erfahrene-os.de.

Trialog am 5. Oktober 2023 in Osnabrück

Sonntag, September 17th, 2023

Am Donnerstag den 5. Oktober 2023 um 19.00 Uhr findet in der Lagerhalle Raum 207 der Trialog mit dem Thema

Beratung und Begleitung für Opfer von Straftaten statt. www.psychiatrie-erfahrene-os.de

Buch „Planting a TREE“ von Wilma Boevink

Donnerstag, Juni 8th, 2023

Ich habe noch das Buch Planting a TREE“ von Wilma Boevink über das TREE Programm gelesen. TREE bedeutet „Towards Recovery, Empowerment and Experiental Expertise“. Wilma Boevink arbeitet beim Trimbos Institut und ist selbst Psychiatrie-Erfahrene. Einige Teile des Buches sind sehr wissenschaftlich und nicht zu verstehen für Laien.