Trialog am 6.12.2016 in Osnabrück

November 21st, 2016

Professionelle + Betroffene + Angehörige =
TRIALOG
Gemeinsam sind wir stark
Einladung zum 66. Trialog
Wir wollen im Kreis von Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen und
Professionellen über Psychiatriethemen und alles, was uns dazu bewegt,
sprechen.
Diesmal geht es um das Thema:
Unterstützung für Eltern in seelischen
Krisen und deren Kinder
Impulsreferat: Stefanie Wolf
(Kinderschutzbund Osnabrück e.V.)
Moderation: Doris Steenken
(SHG Psychiatrie-Erfahrene Osnabrück)
Termin:
Dienstag, den 6. Dezember 2016
um 19:00 Uhr
Kulturzentrum „Lagerhalle“, Rolandsmauer 26, Osnabrück, in Raum 102.
Über eine rege Teilnahme freuen wir uns sehr. Der Eintritt ist frei.
Psychiatrie-Erfahrenen-Gruppe Osnabrück
www.psychiatrie-erfahrene-os.de

Selbsthilfetag in Bielefeld am Samstag 19.11.2016

Oktober 12th, 2016

OWL Selbsthilfetag Bielefeld
„Spiritualität und Seelische Krisen“

Samstag, den 19.11.2016 von 11-16:00 Uhr
Große Kurfürstenstraße 51 bei den Guttemplern (rotes Backsteingebäude)
Haltestelle Siegfried Platz, zu erreichen mit U- Bahn Linie 4 Richtung
Lohmannshof, von dort links in die Große Kurfürstenstr. Oder 20 min.
Fußweg vom HBF

Eintritt- Kaffee und Kuchen frei!

Programm:
Moderation Claus Wefing LPE NRW e.V.
11:00 Uhr Grußworte durch die Telefonseelsorge OWL
11:20 Uhr Vortrag Yoga Vidya,Spirituelle Lebensberatung: Spirituelle Krisen
11:50 Uhr Diskussion zum Vortrag
12:20 Uhr Vorstellung der zwei Arbeitsgruppen
12:30 Uhr Mittagspause

14-15:00 Uhr Parallele Arbeitsgruppen
a.) Yoga Vidya Vertiefung des Vortrages
b.) Esther Brakhage VPE Bielefeld:Ex-In
15:00 Uhr Kaffeetrinken
15:45 Uhr Rückmeldung aus den Workshops
16:00 Uhr Schlusswort und Verabschiedung

Anmeldung wäre nett bei Claus Wefing 05222 283459, oder
claus.wefing@psychiatrie-erfahrene-nrw.de hier besteht auch im
begrenzten Umfang die Möglichkeit auf Fahrtkostenerstattungen, die
unbedingt vorher abzuklären sind, billigste Möglichkeit, max. 44 € mit
mehreren Personen auf dem NRW Ticket.

Trialog am 4.10.2016 in Osnabrück

September 18th, 2016

Professionelle + Betroffene + Angehörige =
TRIALOG
Gemeinsam sind wir stark
Einladung zum 65. Trialog
Wir wollen im Kreis von Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen und
Professionellen über Psychiatriethemen und alles, was uns dazu bewegt,
sprechen.
Diesmal geht es um das Thema:
Arbeitsmöglichkeiten für qualifizierte
Psychiatrie-Erfahrene
Impulsreferat: Verena Stiepel
(Agentur für Arbeit Osnabrück)
Olaf Pieck
(Integrationsfachdienst Osnabrück)
Moderation: Norbert Arndt
(SHG Psychiatrie-Erfahrene Osnabrück)
Termin:
Dienstag, den 4. Oktober 2016 um 19:00 Uhr
Kulturzentrum „Lagerhalle“, Rolandsmauer 26, Osnabrück, in Raum 102.
Über eine rege Teilnahme freuen wir uns sehr. Der Eintritt ist frei.
Psychiatrie-Erfahrenen-Gruppe Osnabrück
www.psychiatrie-erfahrene-os.de

Demo zum Gedenktag der Psychiatrietoten am 2. Oktober 2016 in Bochum

August 29th, 2016

Aufruf zur Demonstration
Der Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener hat den 2.
Oktober zum Gedenktag der
Psychiatrie-Toten erklärt. Aus diesem Grund rufen wir, der Landesverband
Psychiatrie-Erfahrener Nordrhein-Westfalen (LPE NRW) e.V., zu einer
Demonstration auf.
Seit dem Jahr 2000 gedenken wir an diesem Tag der
durch oder in Folge
psychiatrische(r) Behandlung verstorbenen Menschen. Wenn die
„Selbstgefährdung“ der Hauptgrund ist, sämtliche Bürgerrechte zu verlieren und
zwangsweise in die Psychiatrie gebracht zu werden,
wird die Frage erlaubt sein,
warum sich gerade nach
psychiatrischer Behandlung besonders viele Menschen
töten. Auch die um 25 Jahre verkürzte Lebenserwartung1
dauerhaft psychiatrisch Behandelter wirft Fragen auf.
Sollte das Wohl der “psychisch Kranken” gar nicht
Zweck der Psychiatrie sein?
Gedenktag der Psychiatrie-Toten
Wann: Sonntag, 2. Oktober von 15.00 bis ca. 16.40 Uhr
Wo: Bochum Innenstadt
Information und Mitfahrzentrale
(Auto und Bahn): Landesverband Psychiatrie-
Erfahrener NRW, 0234 / 640 5102, beratung@weglaufhaus-nrw.de.
Anreise
: per Bahn bis Bochum Hauptbahnhof, dann 5 Minuten
Fußweg (Huestraße, rechts über
Dr.-Ruer-Platz). Mit dem Auto ins Parkhaus 2 Dr-Ruer-Platz oder ins Parkhaus 5 Brückstr/Bongardstr.
Ablauf:
15.00 bis 15.45 Uhr
Gottesdienst in der Pauluskirche
15.45 Uhr
Sammeln vor der Pauluskirche
16.00 Uhr
Demonstration
Route: Dr.-Ruer-Platz, Luisenstr., Brüderstr., Kortumstr. bis Engelbertbrunnen,
dann Kortumstr. andere Richtung, rechts Brückstr.,
Untere Marktstr., rechts
Bleichstr., links Massenbergst.,
rechts Hellweg, rechts Huestr.
ca. 16.30 Uhr
Abschlusskundgebung auf dem Dr.-Ruer-Platz
ca. 16.40 Uhr
Ende der Demonstration
Für Gruppen
von Leuten von außerhalb Bochums erstattet der LPE NRW, wenn benötigt
, VRR- oder NRW-Tagestickets. Bitte vorher beantragen.
Wir bitten andere PE-Gruppen bzw. BPE-Landesverbände um Nachahmung.
V.i.S.d.P.: Matthias Seibt, Landgrafenstr. 16, 44 6
52 Herne.
Anmerkung 1
20 bis 25 Jahre Lebensverkürzung werden sogar von
der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie
(DGSP) zu gegeben. Siehe
http://www.dgsp-ev.de/neuroleptikadebatte.html

Selbsthilfetag in Bochum am 27. August 2016

Juni 6th, 2016

U N S E R E R E C H T E –
W I E W I R S I E
D U R C H S E T Z E N
Selbsthilfetag
Samstag, 27. August 2016
von 10.30 bis 16.45 Uhr
Im Ottilie-Schoenewald-Kolleg
Wittener Str. 61
7 Fußminuten vom Bochumer Hbf
Eintritt, Kaffee und Kuchen frei!
Wir freuen uns
auf eine rege Teilnahme!
Programm:
Moderation: Matthias Seibt
10.30 Begrüßung, Grußwort N.N.
,
Organisatorisches
10.50
Vorstellung einiger Kurzvideos
Vorträge mit Diskussion:
11.00 Dr. Simone Silvestri (Offenbach) – Widerstand
statt Opferrolle
11.50 Dr. David Schneider-Addae-Mensah (Karlsruhe)
– Zwangseinweisung und
Zwangsunterbringung – Deine Rechte
12.40 Vorstellung der Arbeitsgruppen
13.00 Mittagspause (Mittagessen muss selbst
organisiert werden)
14.00 – 15.30
Parallele Arbeitsgruppen:
1) Dr. David Schneider-Addae-Mensah –
Zwangseinweisung und Zwangsunterbringung
– Deine Rechte
2) Dr. Simone Silvestri (Offenbach) – Widerstand
statt Opferrolle
3) Claus Wefing (Bad Salzuflen) – Spiritualität
trotz(t) Psychose
4) Margit Petzold (Bochum) – Wörterwerkstatt
5) Uwe Tuncal (Leverkusen) – Junge Psychiatrie-
Erfahrene tauschen sich aus
6) Sandra Errami (Bonn) – Wie baue ich eine
Selbsthilfegruppe auf
7) Matthias Seibt (Herne) – PsychKG NRW ohne
Zwangsbehandlung !?
15.30
Kaffeetrinken
16.15
Rückmeldung aus den Workshops
16.40
Schlusswort und Verabschiedung
Info:
Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V.
, Anmeldung wäre nett bei
Matthias.Seibt@psychiatrie-erfahrene-nrw.de, 0234
/ 640 51 02 hier Mitfahrgelegenheiten
(Auto und Bahn); alternativ 0212 / 53 64 1.
Fahrtkostenerstattung für (Gruppen von) Bedürftige
/n billigste Möglichkeit, höchstens
Schönes Wochenende-Ticket der Bahn AG. Nur auf
vorherigen Antrag möglich.
Anfahrt
: Bochum Hbf, Hinterausgang links die Auffahrt
hoch, wieder links, rechts die Wittener Straße.
Abfahrt
: Um 16.47 RE16 Ri Hagen und Siegen, um 16.55 RE1
Ri Düsseldorf, Köln, Aachen, um 17.04 RB Ri
Wanne-Eickel, dort Anschluss Ri Münster, um
17.04 RE1 Ri Hamm, Paderborn. In Hamm Anschluss
Ri Bielefeld.

Referentenentwurf zum Bundesteilhabegesetz erschienen

April 30th, 2016

Am 26.04.2016 ist der Referentenentwurf zum Bundesteilhabegesetz veröffentlicht worden. Die Reaktionen der Behindertenverbände sind Enttäuschung und Verbesserungsvorschläge. Der Referentenentwurf kann bei teilhabegesetz.org herunter geladen werden.

Ein interessantes Interview mit Rene Talbot

April 30th, 2016

Schon seit dem 06.04.2015 ist bei Heise Telepolis ein Interview mit Rene Talbot zum Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland zur Behindertenrechtskonvention online. Heise Telepolis

AfD will psychisch Kranke Täter wegsperren

April 29th, 2016

RollingPlanet berichtet, dass im neuen Wahlprogramm der AfD psychisch Kranke Täter wegsperren will. Zitat: “Nicht therapierbare Alkohol- und Drogenabhängige sowie psychisch kranke Täter, von denen erhebliche Gefahren für die Allgemeinheit ausgehen, sind nicht in psychiatrischen Krankenhäusern, sondern in der Sicherungsverwahrung unterzubringen.” RollingPlanet. Das soll auf dem Parteitag am 30.04.2016 beschlossen werden.
Aber sind die anderen Parteien besser? Bis jetzt wollen alle Parteien die Zwangsbehandlung von psychisch Kranken. Ich glaube außer den Linken.

Trialog in Osnabrück am 5. April 2016

März 21st, 2016

Professionelle + Betroffene + Angehörige =
TRIALOG
Gemeinsam sind wir stark
Einladung zum 63. Trialog
Wir wollen im Kreis von Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen und
Professionellen über Psychiatriethemen und alles, was uns dazu bewegt,
sprechen.
Diesmal geht es um das Thema:
Wünsche Psychiatrie-Erfahrener an
die psychiatrische Behandlung
Impulsreferat: Matthias Wiegmann
(SHG Psychiatrie-Erfahrene Osnabrück)
Moderation: Doris Steenken
(SHG Psychiatrie-Erfahrene Osnabrück)
Termin:
Dienstag, den 5. April 2016 um 19:00 Uhr
Kulturzentrum „Lagerhalle“, Rolandsmauer 26, Osnabrück, in Raum 102.
Über eine rege Teilnahme freuen wir uns sehr. Der Eintritt ist frei.
Psychiatrie-Erfahrenen-Gruppe Osnabrück
www.psychiatrie-erfahrene-os.de

Trialog in Osnabrück am 2. Februar 2016

Januar 19th, 2016

Professionelle + Betroffene + Angehörige =
TRIALOG
Gemeinsam sind wir stark
Einladung zum 62. Trialog
Wir wollen im Kreis von Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen und
Professionellen über Psychiatriethemen und alles, was uns dazu bewegt,
sprechen.
Diesmal geht es um das Thema:
Psychiatrie im internationalen
Vergleich
Impulsreferat: Nils Naumann
(Fachkrankenpfleger für Psychiatrie)
Moderation: Birgit Linnemann
(Krankenschwester)
Termin:
Dienstag, den 2. Februar 2016 um 19:00 Uhr
Kulturzentrum „Lagerhalle“, Rolandsmauer 26, Osnabrück, in Raum 102.
Über eine rege Teilnahme freuen wir uns sehr. Der Eintritt ist frei.
Psychiatrie-Erfahrenen-Gruppe Osnabrück
www.psychiatrie-erfahrene-os.de