Posts Tagged ‘Selbsthilfetag’

Selbsthilfetag in Köln am Samstag, den 21.März 2015

Mittwoch, Februar 11th, 2015

Leben und Krisen meistern
Selbsthilfetag
Samstag 21. März 2015
von 11.00 bis 17.20 Uhr
Im BTZ Köln-Ehrenfeld
Vogelsanger Str. 193
Eintritt, Kaffee und Kuchen frei! Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
Programm Moderation: Matthias Seibt
11.00 Begrüßung, Grußwort N.N.
Organisatorisches
Vortrag: Bärbel Lorenz – Raus aus den Elend > Rein ins GLÜCK-LICH-
11.15
SEIN
11.35 Diskussion zum Vortrag
11:50 Martin Stoffels – Kurzgeschichten
Vortrag: Miriam Krücke – Flow: Das Leben im Fluss
12.00
12.20 Diskussion zum Vortrag
12.35 Vorstellung der Arbeitsgruppen
12.45 Mitgliederversammlung Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW
13.10 Mittagspause Mittagessen muss selbst organisiert werden.
14.30 Workshops
1.) Bärbel Lorenz Effektive Seelenwerkzeuge kennen lernen
2.) Miriam Krücke Flow – Vertiefung zum Vortrag
3.) Claudia Schmitz Krisen gehören zum Leben – Bewältigungsstrategien und
rechtzeitiges bemerken können den Alltag stärken
4.) Helga Mann Krisenbewältigung bei Doppeldiagnose
5.) Matthias Seibt Sich als Psychiatrie-Erfahrener outen
6.) Cornelius Kunst Wie kann ich mich gegen psychiatrische Willkür wehren?
16.00 Kaffeetrinken
17.00 Rückmeldung aus den Workshops
17.15 Schlusswort und Verabschiedung
Info: Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V., Anmeldung wäre nett bei
Cornelius Kunst Tel.: 0212 / 53 641, er organisiert Mitfahrgelegenheiten (Auto und Bahn);
Fahrtkostenerstattung für (Gruppen von) Bedürftige/n billigste Möglichkeit, höchstens NRW
Gruppenticket für 42,- Euro. Nur auf vorherigen Antrag möglich.
Anfahrt: DB Bahnhof Köln-Ehrenfeld oder U-Bahn 3+4 / Straba 13 Haltestelle „Venloer Straße/Gürtel“
5 Minuten Fußweg. Das BTZ ist gegenüber der Diskothek „Underground“.
Abfahrt: Um 17.37h geht der RE Ri. Ruhrgebiet/Hamm/Paderborn. Anschluss in Hamm Ri. Bielefeld.
Um 18.05h geht der RE nach Siegen, in Köln Umstieg Ri. Münster.

Selbsthilfetag in Bochum am 6. September 2014

Freitag, Juli 25th, 2014

Das legalisierte Unrecht – und unser
Widerstand
SELBSTHILFETAG
Samstag, 06. September 2014
von 10.30 bis 16.45 Uhr
Im Ottilie-Schoenewald-Kolleg
Wittener Str. 61
7 Fußminuten vom Bochumer Hbf

Eintritt, Kaffee und Kuchen frei! Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
Programm: Moderation: Miriam Krücke
10.30 Begrüßung, Grußwort Dirk Meyer (Patientenbeauftragter Land NRW), Organisatorisches
10.50 Martin Stoffel (Siegen) – Kurze Lesung
Vorträge mit Diskussion:
11.00 Jörg Bergstedt (Gießen) – Das legalisierte Unrecht – Ideen für unseren Widerstand
11.50 Matthias Seibt (Herne) – Die Zwangsbehandlung kommt zurück!
12.40 Vorstellung der Arbeitsgruppen
13.00 Mittagspause (Mittagessen muss selbst organisiert werden)
14.00 – 15.30 Parallele Arbeitsgruppen:
1) Jörg Bergstedt (Gießen) – Das legalisierte Unrecht – Ideen für unseren Widerstand
2) Joshua Dreyfus (Velbert) – Betreuungsrecht – Wie werde ich eine Betreuung los?
3) angefragt: Miriam Krücke (Bochum) – Alternative Krisenbegleitung
4) Ina Weber (Neustadt a.d. Weinstraße) – Psychopharmaka reduzieren
5) Martin Lindheimer (Wuppertal) – Patientenverfügung für die Psychiatrie
6) Ludger Jung, Nicola Waldstädt (Dortmund) – Wie rede ich mit meinem Arzt?
7) Carlo (Dortmund) – Gewaltfreie Kommunikation nach Marschall Rosenberg
15.30 Kaffeetrinken
16.15 Rückmeldung aus den Workshops
16.40 Schlusswort und Verabschiedung
Info: Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V., Anmeldung wäre nett bei
Tel. 0234 640 51 02 hier Mitfahrgelegenheiten (Auto und Bahn); alternativ 0212 / 53 641,
Fahrtkostenerstattung für (Gruppen von) Bedürftige/n billigste Möglichkeit, höchstens
42,- Euro-Ticket der Bahn AG. Nur auf vorherigen Antrag möglich.
Anfahrt: Bochum Hbf, Hinterausgang links die Auffahrt hoch, wieder links, rechts die Wittener Straße
Abfahrt: Um 16.47 RE16 Ri Hagen und Siegen, um 16.56 RE1 Ri Düsseldorf, Köln, Aachen, um 17.04 RB Ri
Wanne-Eickel, dort Anschluss Ri Münster, um 17.05 RE1 Ri Hamm, Paderborn. In Hamm Anschluss Ri Bielefeld.

Selbsthilfetag in Wuppertal am 28. Juni 2014

Montag, Juni 23rd, 2014

Der große Bluff!
Wie viel Psychiatrie brauchen wir wirklich?

Selbsthilfetag

Samstag 28.06.2014

von 11.30 bis 17.00 Uhr

in der CityKirche Elberfeld

Kirchplatz 2, Wuppertal
3 Fußminuten vom Wuppertaler Hbf
Eintritt, Kaffee und Kuchen frei! Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
11.00 Minutengottesdienst der Citykirche
11.30 Begrüßung Moderation: Cornelius Kunst
Grußwort Rainer Spiecker (CDU), NRW Landtagsabgeordneter
12.00 Vortrag und Diskussion zum Thema Forensiken
Fritz Schuster, Forensik-Experte des BPE e.V.
12.40 Vortrag und Diskussion zum Thema der große Bluff!
Martin Lindheimer, Anlaufstelle Rheinland in Köln
13.15 Vorstellung der Arbeitsgruppen
13.30 Mittagspause (Mittagessen bitte selbst organisieren)
14.30 – 16.00 Parallele Arbeitsgruppen:
1.) Fritz Schuster – Forensik
2.) Michael Müller – Psychopharmaka absetzen auch gegen ärztlichen Rat
3.) Cornelius Kunst – Alternative Selbsthilfe
4.) Eleanor Cotterell – Persönliches Glück und Einfachheit
16.00 Kaffeetrinken
16.45 Rückmeldung aus den Arbeitsgruppen
17.00 Schlusswort und Verabschiedung
Teilnehmerinfo: Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW, M.Lindheimer, Graf-Adolf-Str. 77, 51065
Köln, Anmeldung wäre nett Tel , Fahrtkostenerstattung für (Gruppen von) Bedürftige/n billigste
Möglichkeit, höchstens 44,- Euro-Ticket der Bahn AG. Nur auf vorherigen Antrag möglich.
Anfahrt: Nach Wuppertal Hbf, durch die Unterführung aus dem Hbf in die Innenstadt gehen, gleich bei
den Cityarkaden gegenüber die Gasse Calvinstr. zum Kirchplatz durchgehen.
Abfahrt: Z.B. Um 16.56 RE7 Ri. Rheine via Ennepetal, Schwelm, Hagen, Münster 16.58 RE4 Ri Aachen
via Vohwinkel, Düsseldorf, Neuss um 17.04 RE7 Ri. Krefeld via Solingen, Köln.

Selbsthilfetag in Köln am 5. April 2014

Mittwoch, Februar 5th, 2014

Alternativen zur Psychiatrie
Selbsthilfetag
Samstag 05. April 2014
von 11.00 bis 17.20 Uhr

Im BTZ Köln-Ehrenfeld

Vogelsanger Str. 193

Eintritt, Kaffee und Kuchen frei! Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
Programm Moderation: Matthias Seibt
11.00 Begrüßung, Grußwort, N.N.
Organisatorisches
11.15 Vortrag: Joachim Brandenburg – Krisenbegleitung durch Psychiatrie-
Erfahrene
11.40 Diskussion zum Vortrag
11.55 Vortrag: Martin Lindheimer – Ver-rücktheiten steuern
12.20 Diskussion zum Vortrag
12.35 Vorstellung der Arbeitsgruppen
12.45 Mitgliederversammlung Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW
13.10 Mittagspause Mittagessen muss selbst organisiert werden.
14.30 Workshops
1.) Joachim Brandenburg Krisenbegleitung durch Psychiatrie-Erfahrene
2.) Martin Lindheimer Ver-rücktheiten steuern
3.) Bärbel Lorenz Frühwarnsymptome erkennen können und achtsam werden
für die Anzeichen im Körper und in der Seele
4.) Sabine Wolfrum Die Weglaufhaus Initiative Ruhrgebiet: Angebote und
Initiativen in der ( Bochumer-) Anlaufstelle Westfalen
5.) Matthias Seibt Patientenverfügung machen!
6.) Cornelius Kunst Möglichkeiten der persönlichen Selbsthilfe
16.00 Kaffeetrinken
17.00 Rückmeldung aus den Workshops
17.15 Schlusswort und Verabschiedung
Info: Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V., Anmeldung wäre nett bei
Cornelius Kunst Tel.: 0212 / 53 641, er organisiert Mitfahrgelegenheiten (Auto und Bahn);
Fahrtkostenerstattung für (Gruppen von) Bedürftige/n billigste Möglichkeit, höchstens
44,- Euro-Ticket der Bahn AG. Nur auf vorherigen Antrag möglich.
Anfahrt: DB Bahnhof Köln-Ehrenfeld / U-Bahn 3 + 4 / Straba 13 Haltestelle „Venloer Straße/Gürtel“
5 Minuten Fußweg. Das BTZ ist gegenüber der Diskothek „Underground“.
Abfahrt: Um 17.37h geht der RE Ri. Ruhrgebiet/Hamm/Paderborn. Anschluss in Hamm Ri. Bielefeld.
Um 18.05h geht der RE nach Siegen, in Köln Umstieg Ri. Münster.

Selbsthilfetag am 7.12.2013 in Bielefeld

Freitag, November 15th, 2013

Selbsthilfetag
Samstag 07. Dez. 2013
von 11.00 bis 17.15 Uhr
33615 Bielefeld
Große Kurfürstenstr. 51
Guttempler Haus
Eintritt, Kaffee und Kuchen frei! Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
Programm: Moderation: Claus Wefing, Ruth Fricke
11.00 Begrüßung, Grußworte: Frau Hasselmann MdB
Frau Lück, MdL und Mitglied des Gesundheitsaussschusses
Organisatorisches
11:25 Vortrag: Dr. Müller, Ursula Buchtmann
Krisenbewältigung durch Schamanismus
11.45 Diskussion zum Vortrag
12.00 Vortrag: Matthias Seibt
Ver-rücktheit Steuern Psychopharmaka selber dosieren
12.20 Diskussion zum Vortrag
12.35 Vorstellung der Arbeitsgruppen
13.10 Mittagspause Mittagessen muss selbst organisiert werden.
14.30 Workshops
1.) Ruth Fricke Wehrt Euch, beschwert Euch!
2.) Christoph Donath Perspektivwechsel durch Selbsthilfe
3.) Daniel Süße Ex- In; erste praktische Erfahrungen in
der psychiatrischen Arbeit
4.) Claus Wefing Körpergebete und Dialog (nach David Bohm)
5.) Ulrike Schwank Depressionen, als Chance begreifen
6.) Matthias Seibt Ver-rücktheit Steuern –
Psychopharmaka selber dosieren
16.00 Kaffeetrinken
17.00 Rückmeldung aus den Workshops
17.15 Schlusswort und Verabschiedung
Info:Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V., Anmeldung wäre nett
bei Tel. 05222 / 80 67 38 hier Mitfahrgelegenheiten (Auto und Bahn);
alternativ 05208 / 95 85 724, Fahrtkostenerstattung für (Gruppen von) Bedürftige/n billigste
Möglichkeit, höchstens 42,- Euro-Ticket der Bahn AG. Nur auf vorherigen Antrag möglich.
Anfahrt: Hbf Bielefeld / U-Bahn 4, Gleis 2 Richtung Lohmannshof /
eine Haltestelle ! “Siegfriedplatz” / 5 Minuten Fußweg.
Das Guttemplerhaus ist ein rotes Backsteingebäude.

Selbsthilfetag in Bochum am 7. September 2013

Samstag, August 3rd, 2013

Psychische Probleme sind keine
Krankheiten

SELBSTHILFETAG

Samstag, 07. September 2013
von 10.30 bis 16.45 Uhr
Im Ottilie-Schoenewald-Kolleg
Wittener Str. 61
7 Fußminuten vom Bochumer Hbf
Eintritt, Kaffee und Kuchen frei! Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
Programm: Moderation: Miriam Krücke
10.30 Begrüßung, Grußwort N.N………………………, Organisatorisches
10.50 Vortrag und Diskussion mit Karin Roth (Dortmund)
Psychische Probleme sind keine Krankheiten
11.50 Vorstellung der Arbeitsgruppen
12.10 Mitgliederversammlung Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW
13.00 Mittagspause (Mittagessen muss selbst organisiert werden)
14.00 – 15.30 Parallele Arbeitsgruppen:
1.) Karin Roth (Dortmund) – Psychische Probleme sind keine Krankheiten
2.) Sabine Wolfrum (Essen) – Gewaltfreie Kommunikation nach Marschall Rosenberg
3.) Sandra Errami (Bonn) – Blockierer, Punks, Mauerblümchen: Mein Inneres Team
4.) Matthias Seibt (Herne) – Selbstdefinition statt Arztgläubigkeit
5.) Attila Kovács (Iserlohn) – Dem Stress begegnen mit Zazen (stilles sitzen)
6.) Gudrun Tönnes (Münster) – Was ist EX-IN, wozu kann es gut sein
7.) angefragt: Michael Müller (Köln) – Kontinuität: Psychiatrie als politisches Machtinstrument
15.30 Kaffeetrinken
16.15 Rückmeldung aus den Workshops
16.40 Schlusswort und Verabschiedung
Info: Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V., Anmeldung wäre nett bei
Tel. 0234 640 51 02 hier Mitfahrgelegenheiten (Auto und Bahn); alternativ 0212 / 53 641,
Fahrtkostenerstattung für (Gruppen von) Bedürftige/n billigste Möglichkeit, höchstens
42,- Euro-Ticket der Bahn AG. Nur auf vorherigen Antrag möglich.
Anfahrt: Bochum Hbf, Hinterausgang links die Auffahrt hoch, wieder links, rechts die Wittener Straße
Abfahrt: Um 16.47 RE16 Ri Hagen und Siegen, um 16.56 RE1 Ri Düsseldorf, Köln, Aachen, um 17.04
RB Ri Wanne-Eickel, dort Anschluss Ri Münster, um 17.05 RE1 Ri Hamm, Paderborn. In Hamm
Anschluss Ri Bielefeld.